Führung Alte Synagoge Erfurt 02.06.18

Samstag, den 02. Juni 2018 um 16.00 Uhr
Touristinformation in Erfurt, Benediktsplatz1
Dauer: ca. 1,5 Stunden

Führung mit Frau Dr. Maria Stürzebecher
Beauftragten der Stadt Erfurt für das Unesco-Welterbe

Auf den Spuren der jüdischen Geschichte in Erfurt

Die Alte Synagoge ist mit ihren ältesten Bauteilen aus dem 11. Jahrhundert die älteste, bis zum Dach erhaltene Synagoge in Mitteleuropa. Heute beherbergt sie ein außergewöhnliches Museum mit Exponaten zur Geschichte der Jüdischen Gemeinde in Erfurt im Mittelalter, wobei bereits die Synagoge selbst ein wichtiges „Exponat“ darstellt. Mit ihrer Baugeschichte, die im Erdgeschoss präsentiert wird, wirft sie ein Schlaglicht auf die Geschichte der Jüdischen Gemeinde von Erfurt. Das Obergeschoss ist den Erfurter Hebräischen Handschriften vorbehalten. Zu den Highlights gehören auch die größte askenasische Bibel sowie die größte Thorarolle des Mittelalters. Im Untergeschoss wird der Schatzfund präsentiert, zweifellos das Glanzstück der Ausstellung

 

Frau Dr. Maria Stürzebecher ist in Erfurt geborene Kunsthistorikerin und führt uns aus heimatlicher Verbundenheit ohne Gebühr.

Der Eintritt in die Synagoge ist jedoch kostenpflichtig:
Erwachsene: 8,00 €
Ermäßigt (Senioren, Schwerbehinderte, Studenten) 5,00 €

Auch Kinder können mitgebracht werden, denn es gibt einen Kinder-Audioguide. Kinder können außerdem kostenfrei einen Detektiv-Rucksack leihen und damit interaktiv das Museum erkunden. Sämtliche Ausstellungsflächen der Alten Synagoge sind über einen Aufzug barrierefrei zugänglich.

Da die Teilnehmerzahl auf 35 Personen begrenzt ist, bitten wir um Anmeldung bei Christiane Neubig unter 036200/61662 oder unter Christiane.Neubig@t-online.de bis zum 20.05.2018